Der Alltag muss erst erledigt werden, dann…

… heißt es einen geliebten Menschen auf seinem letzten „Gang“, die Ehre zu erweisen und ihn zu begleiten.

Meine Mutter sagte mir mal:

„Auf eine Beerdigung gehst du, weil du die Person selbst gekannt hast oder die Angehörigen kennst. „

In diesem Fall trifft beides zu. Mein Großonkel ist letzte Woche Montag gestorben.

Alleine der Anruf meiner Großtante/Patentante bei meinen Eltern, war etwas schräg.

Meine Patentante entschuldigte sich mehrfach bei meiner Mutter, dass sie um Hilfe bitten müsse, sie würde H. nicht wach bekommen.

Mein Vater ist sofort hingefahren, um dann meiner Mutter am Telefon zu sagen:

„Der hat es wohl hinter sich. Was mache ich jetzt“

Ja, meine Familie ist manchmal schräg.

Da H. keinen Hausarzt hatte, musste der Notarzt gerufen werden. So kam RTW, Notarzt und Polizei.

Ich bin mit meiner Mutter hingefahren und wusste ja, warum die Polizei da ist, was schon jetzt für neugierige Blicke auf uns zog, als wir zum Haus gingen.

Die Polizisten machen uns die Tür auf und mein Blick viel direkt auf den Toten.

Meine Patentante saß auf der Treppe und erzählte von früher. Die Polizisten erklärten und,  warum sie da sind und das wir uns setzen könnten, da es dauern wird, bis die Krippo kommt.

Mein Vater besorgt um die Heizung, dass sie jetzt Zuhause ausgeht, da die Pumpe nicht an war, machte er sich mit den Worten, ich muss einmal nach Hause, damit da keiner kalt wird, vom Acker.

Meine Mutter nahm den Stuhl und setzte sich neben den Toten. Die Polizisten guckten etwas und ich meinte nur, dass sie in der Kirche gearbeitet habe und mit einigen Toten zu tun hatte.

Ich will nicht wissen, was die beiden Polizisten im Auto hinter her über uns geredet haben… 😀

Ich bin mit meinem Stalltrott fast fertig und nun geht es gleich nach Hause, Klamotten raus suchen um dann zu 11:30 Uhr zur Kirche zu fahren.

Warum ist mir ein Beitrag über dieses Ehepaar wichtig? Von den Ereignissen letzter Woche hätte ich auch früher berichten können.

Beide waren schon einmal verheiratet und brachten aus erster Ehe Kinder mit. Jetzt die zweite Ehe hatte dieses Jahr ihr 40 jähriges.

Die Beiden waren mir immer ein Vorbild. Obwohl sie mit ihrem Entschluss, sich als Paar zusammen zu tun, einigen Ärger eingehandelt haben (zerstritten mit Kinder und teilweise Freunde und Bekannte), sind sie ihren Weg gegangen.

Sie haben gezeigt, es ist alles möglich, wenn man es nur will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s